Insgesamt gibt es zahlreiche Handlungsfelder in den Unternehmen. Das führt allerdings auch dazu, dass immer mehr von ihnen (kostengünstigere) Spezialberater anstelle hochbezahlter Management-Generalisten beauftragen.

Klassische Unternehmensberatungen können dem nur dann etwas entgegensetzen, wenn sie ebenfalls spezialisiertes Know-how bieten und somit mit spezialisierten Beratern im eigenen Team aufwarten oder Netzwerke mit anderen Beratungsunternehmen bilden. Dabei ist es mehr denn je ihre Aufgabe, ihr Wissen glaubwürdig den Kundenunternehmen gegenüber zu transportieren und quasi durch eine offene Informationspolitik in Vorleistung zu gehen.

Viel zu lange war das Wissen der Unternehmensberatungen für ihre Kunden geheim. Das können sie sich heute, wo Kunden durch das Internet vielfach Zugang zu Informationen haben, nicht mehr leisten – abgesehen davon, dass die Wissensherrschaft schlicht nicht in die digitalisierte Welt passt. Punkten können Consultingfirmen vielmehr mit Transparenz und verlässlichen, gut aufbereiteten Informationen.

Genau das ist unser Weg!